in Toronto
Ich habe die deutsche und die portugiesische Staatsangehörigkeit. Meine Muttersprache ist Deutsch; ich kann mich auch gut in Englisch, einigermaßen in Französisch und zunehmend gut in Portugiesisch verständigen. Ich war dreimal verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder. Zur Zeit lebe ich alleine, pendle zwischen Frankfurt und einem Vorort von Lissabon und bleibe immer häufiger längere Zeit in Portugal.

Mein privates und mein berufliches sowie politisches Leben habe ich nie wirklich voneinander getrennt. Privates ist für mich ebenso politisch wie Politisches privat. Meine persönlichen und beruflichen Erfahrungen sind sehr breit gestreut. Beruflich habe ich in verschiedenen Bereichen gearbeitet. Zunächst war ich im internationalen Handel und in der Industrie als Auslandskorrespondentin tätig, dann im Dienstleistungssektor, danach in der Verlags- und der Werbebranche sowie mehrere Jahre in Zeitungs- und Zeitschriftenredaktionen, bevor ich – nach nachgeholtem Abitur und einigen Jahren Jurastudium sowie ehrenamtlicher Tätigkeit - die Leitung eines Interessenverbandes übernahm. Längere Auslandsaufenthalte (England, Frankreich, Palästina, USA, Portugal) gehören zu meinen wichtigen Lebenserfahrungen. In den letzten 10 Jahren – bevor ich in Frührente ging – arbeitete ich als Amtsleiterin in Frankfurt am Main in der Öffentlichen Verwaltung im Migrations- und Integrationsbereich. Gemeinsam mit dem heutigen MEP Daniel Cohn-Bendit (damals ehrenamtlicher Dezernent im Magistrat der Stadt Frankfurt am Main) habe ich das erste städtische Amt für multikulturelle Angelegenheiten in Deutschland aufgebaut. Die Arbeit des Amtes hat weltweit großes Interesse gefunden. (www.amka.de)

50. Geburtstag
50. Geburtstag 1991, Frankfurt am Main (Von links: Manuel Campos, IGM / Stadtrat Daniel Cohn-Bendit / Annegret und Detlev Lüderwaldt, (Annegret war meine Sekretärin im Amt und Detlef war Jahrzehnte Vorsitzender des Initiativausschusses ausländischer Mitbürger Hessen, wo ich mitarbeitete)

Meine zusätzliche Qualifikation bezieht sich auf ethnologische und psychologische Aspekte der interkulturellen Beratung und auf interkulturelle Kommunikation. Längere Auslandsaufenthalte gehören zu meinen wichtigsten Lebenserfahrungen.